Energetische Bewertung von Nichtwohngebäuden im Bestand mit der Teilenergiekennwert-Methode

Eintägiges Seminar | anerkannte dena-Fortbildung

###  A u s g e b u c h t  ###
Wir führen eine Warteliste

 

Technische Voraussetzung:
Die Teilnehmer benötigen ein eigenes Laptop mit lauffähigem Excel, welches die Verwendung von Makros zulässt. Das Analysetool mit ausführlicher Beschreibung steht kostenlos zur Verfügung.
http://www.enob.info/de/software-und-tools/projekt/details/tek-teilenergiekennwerte-fuer-nichtwohngebaeude-im-bestand/

Fortbildungspunkte:

8 Punkte gem. Fortbildungsordnung der Architekten- u. Stadtplanerkammer Hessen und der Ingenieurkammer Hessen

Energieeffizienz-Expertenliste:

8 Unterrichtseinheiten

Zur Bewertung der energetischen Effizienz von Bestandsgebäuden hat sich das Verbrauchsbenchmarking nach dem Energieverbrauchsausweis etabliert, der Aufwand ist gering, seine Aussagekraft aber auch. Zur Berechnung des Einsparpotenzials bei einer energetischen Modernisierung gibt es andererseits nur sehr aufwändige, für den Neubau gemachte Analyseverfahren, etwa im Rahmen des Energiebedarfsausweises nach DIN V 18599. Für den Gebäudebestand sind sie wenig geeignet.

Mit der im TEK-Projekt entwickelten Teilenergiekennwert-Methode wird diese Lücke in den Instrumenten und Methoden geschlossen. Mit vertretbarem Analyseaufwand kann man zu einer aussagekräftigen Einschätzung des Einsparpotenzials als Ergebnis einer Energieberatung auch bei Nichtwohngebäuden im Bestand kommen. Der Verbrauch wird erfasst, der Bedarf in Anlehnung an die Vornorm DIN V 18599 berechnet, die Erweiterung des Bilanzraums auf nutzerspezifische Energiebedarfe ermöglicht einen Abgleich der beiden. Dazu gibt es vereinfachte und objektspezifische Berechnungseinstellungen, je nachdem ob Schnelligkeit oder Genauigkeit vorrangig ist. Die Ergebnisdarstellung mit Teilenergiekennwerten ermöglicht eine schnelle Bewertung der Effizienz. Den Ist- Verbrauch verstehen, Teilverbräuche bewerten, Schwachstellen und Einsparpotenziale erkennen und berechnen, das ist das Ziel von TEK.

Themen und Inhalte:

  • Das TEK-Tool im Schnelldurchgang: Wo findet man was?
  • Basisdaten, Berechnungseinstellungen, Datenverwaltung, Grundsätze der Bedienung
  • Verbrauchskennwerte als Richtwerte
  • Die Gebäudehülle:Vereinfachte oder objektspezifische Eingabe
  • Die Anlagentechnik:Vereinfachte oder objektspezifische Eingabe
  • Zonierung und Konditionierung
  • Teilenergiekennwerte und Bewertung als Ergebnis
  • Modernisierungsvarianten und Wirtschaftlichkeit

Leistung:

Die Kosten beinhalten Getränke und Seminarunterlagen in digitaler Form.

Hinweis:

Bitte eigenen Notebook-PC mitbringen.

Kombinationsmöglichkeiten:

Energieeffizienzexperte Nichtwohngebäude 
(fünftägige Schulung in zwei Blöcken - Start 18.02.2016)

 

Anerkannte dena-Fortbildung

Themengebiet:

Energieberater Nichtwohngebäude


Seminarkosten:

255,- EUR

Auswählen

Termin:

5. März 2016
9:00 -16:30 Uhr

Ort:

Kassel, Schulungscenter ZUB
Adresse und Anfahrt

Referent:

Christoph Jedek
(IWU - Institut Wohnen und Umwelt GmbH)

Zielgruppe:

Architekten, Ingenieure, Energieberater, Gebäudemanager, Wettbewerbsmanager aus Kommunen oder Firmen

Mitglieder folgender Gruppen erhalten einen speziellen Rabatt:

Absolventen der Studienprogramme (GEB, EEUP, EENWG, EBD) von Energie und Umwelt der Uni Kassel erhalten einen Rabatt in Höhe von 20% auf den Seminarpreis.
Sonderpreis (200,- € zzgl. MwSt) für Teilnehmer des Kurses Energieefiizienzexperte Nichtwohngebäude.
Vermerk auf Anmeldung!
Rabatte sind nicht kumulierbar.

Teilnehmer-Anzahl:

20

‹‹ Zurück zur Liste